Kategorie:Ersatzteillogistik

Aus ild

Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition Ersatzteillogistik:
Ersatzteilologistik, teilweise auch als Servicelogistik bezeichnet, ist ein Subsstem der Logistik. Ersatzteillogistik kann differenziert werden nach derjenigen beim Hersteller und derjenigen beim Verwender eines Produktes.

1. Ersatzteillogistik beim Hersteller: Ersatzteillogistik beim Hersteller soll Primärproduktverweder mit Ersatzteilen versorgen und ein optimales Verhältnis von Lieferserviceniveau und Logistikkosten erreichen. Dadurch sollen die Primärproduktverwender als Wiederkäufer erhalten werden und neue Kunden sollen gewonnen werden (Die Ersatzteillogistik dient somit auch als Marketinginstrument). Die Ersatzteillogistik kann auch gezielt zur Gewinnung zusätzlicher Deckungsbeiträge eingesetzt werden.

2. Ersatzteillogistik beim Abnehmer: Die Ersatzteillogistik beim Abnehmer dient der Ersatzteilbeschaffung zur Instandhaltung der Betriebsmittel.

Subsysteme der Ersatzteillogistik (Auftragsabwicklung, Lagerhaus, Bestandsmanagement, Verpackung, Transport) sind wegen der unterschiedlichen Zielsetzungen bei Herstellern und Abnehmern unterschiedlich zu realisieren.
Quelle: Gabler-Wirtschaftslexikon

Die Ersatzteillogistik beim Abnehmer kann auch als besondere Form der Beschaffungslogistik interpretiert werden.

Seiten in der Kategorie „Ersatzteillogistik“

Diese Kategorie enthält folgende Seite:

B

Persönliche Werkzeuge